Aktuelle Informationen für unsere Kunden zum Corona-Virus am Gardasee 

Update vom 30. Dezember:

In Italien hat sich die Zahl der Infizierten in der letzten Wochen stark erhöht.
Italien gilt ab 1. Januar 2022 somit wieder als Hochrisikogebiet. Das Bedeutet:

Bei der Rückreise aus Italien verlangt Deutschland von den Reisenden, neben der Digitale Einreise- Anmeldung, den Nachweis einer mehrfachen Impfung (dreimal geimpft od. zweimal geimpft, wobei die zweite Dosis maximal neun Monate zurückliegen darf),
od.
die Genesung von einer Covid 19 - Erkrankung.
Update vom 18. Januar:
Wessen Corona-Erkrankung jedoch länger als 90 Tage zurückliegt, gilt nunmehr nicht mehr als genesen. Zumindest eine Impfung ist künftig nötig, um den Status wieder herzustellen.

 

Wer nicht geimpft od. genesen ist, muss für 10 Tage in Quarantäne, siehe: Rückkehr aus Hochrisikogebiet.

 

Einreise nach Italien:
Die Anreise aus Deutschland durch Tirol und über die Schweiz ist generell möglich.

 

EU-Bürger, die über eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene vollständige Impfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff oder über einen Nachweis einer Genesung von Covid-19 verfügen (nicht älter als sechs Monate), dürfen quarantänefrei einreisen.

Bis mind. 31. März wird zusätzlich ein aktueller negativer Corona-Test verlangt. Kinder bis 6 Jahren benötigen keinen Test.

 

Personen ohne Impf- oder Genesungsnachweis ist von einem Urlaub abzuraten, da für alle Unterkünfte und die Teilnahme am öffentlichen Leben die 2G- Regeln gelten und sie sich zudem nach Ankunft in eine 5-tägige Quarantäne begeben müßten.

 

Es muss eine Online-Anmeldung (Formular dPLFmit dem EU-Zertifikat ausgefüllt werden.
Bei technischen Problemen oder wenn keine digitale Anmeldung möglich war, kann dem auch über das Selbsterklärungsformular nachgekommen werden.
Dieses sollte ausgedruckt, ausgefüllt und während der Reise mitgeführt werden.
 

In Italien wird ab dem 10. Januar 2022 bis vorerst 31. März der sogenannte Super Green Pass (2G) fast flächendeckend verlangt.
Der Green Pass ist ab der vollständigen Impfung nur noch für 6 Monate (bisher 9 Monate) gültig. Mit Verabreichung einer Booster-Impfung verlängert sich der Zeitraum wiederum um 6 Monate.
Der italienische „Green Pass“ ist eine Bescheinigung über Impfung, Genesung oder Negativtest.
 

Der QR- Code, der auch in Deutschland benutzten EU- Corona- App bzw. ein EU- Zertifikat (2 od. 3G), wird anerkannt.

2G- Regel: Der "Super- Greenpass" ist Voraussetzung für den Zugang zum öffentlichen Leben – etwa zu Restaurants, Museen, Theater, für Züge oder Fähren (für Kinder unter 12 Jahren nicht erforderlich).

Der Super-Greenpass bzw. das EU Zertifikat muss auch beim Einchecken im Hotel od. der Ferienwohnung vorgelegt werden.
Auch im Freien gilt wieder die Maskenpflicht, jedoch nicht für Kinder unter 6 Jahren. Abstandsregel: 1m.

3G- Regel:
Der "einfache Greenpass" reichte bisher z.B. für Verkehrsmittel aus, wird aber vorerst auch hier nicht mehr anerkannt.          
                      

Der Sommer und Herbst 2021
Bei nur geringen Einschränkungen erlebte der Gardasee ab Juni einen gewaltigen Besucheransturm


In Restaurants u. Straßencafés, wie hier in Bardolino, konnten Sie wieder das mediterrane Flair genießen, und selbst bis weit in den Oktober hinein waren noch viele Hotels und Appartements ausgebucht.

Der östliche Gardasee (von Riva über Torri, Garda, Bardolino und Lazise bis Peschiera) liegt in Venetien/Veneto und hatte, wie im Vorjahr, meist nur geringe Infektionswerte.
Bereits ab 7.6. wurde daher das Veneto zur weißen Z
one erklärt.

Durch die hohe Impfquote, die konsequente Beachtung der Maskenpflicht und dergl., war der Inzidenzwert am Gardasee auch im 2. Jahr sehr niedrig.
Daher war auch die Sommersaison bereits ab Anfang Juni sehr entspannt, und es war wieder ein fast normaler Urlaub möglich.


Der Gardasee hat zudem gegenüber den meisten anderen südlichen Zielen den großen Vorteil, dass
ca. 95% der Gäste mit dem eigenen PKW anreisen und Sie bei gesundheitlichen Problemen innerhalb eines Tages wieder zu Hause sind. Diese Garantie haben Sie bei keiner Bahn- od. Fluganreise.

Neben den Stammkunden haben auch viele Neukunden diese Vorteile eines Urlaubs am Gardasee entdeckt und  bereits für die neue Saison ihren Urlaub gebucht.
Davon profitieren besonders die Vermieter unserer exklusiven Privatobjekte, und deshalb gibt es für die Ferientermine 2022
nur noch wenige freie Kapazitäten.
Prüfen Sie daher rasch auf unserer Kurzbeschreibung die entsprechenden Belegungspläne.

Buchung ohne Risiko auch für 2022
Unsere Privatobjekte reservieren wir Ihnen gerne unverbindlich bis zum 31.1.2022.
Mit
den Vermietern konnten wir vereinbaren, dass generell bis 30 Tagen vor Anreise (bisher 45 Tage), außer unserer Bearbeitungsgebühr, keine Stornogebühren anfallen.

Bei den Hotelreservierungen variieren die Stornogebühren vor Anreise in der Regel von
15 bis 7 Tage.
Bei einigen Hotels können Sie sogar noch bis 3 Tage vor Abreise kostenlos stornieren.

Achtung Neu! Coronabedingte Stornokosten sind durch einen geringen Aufschlag von nur € 13.- /15.- € zur Rücktrittskostenversicherung seit 8. Febr. 2021 mit abgedeckt, auch bei eventuellen Quarantäne-Maßnahmen, Einreiseverweigerung od. bestehender Reisewarnung mehr dazu.....
 


EVZ (Europ. Verbraucherschutzzentrale) - Wichtige Information zum Reiserecht:  
"Die reine Angst zu erkranken reicht nicht aus, um eine Reise kostenfrei abzusagen".
 


Wir Informieren Sie auf dieser Seite über alle wichtigen Änderungen,
siehe auch: Info "Auswärtiges Amt"u. Infos Verbraucherzentrale

ReiseVermittlung RV- Gardasee.de

Gisela Emrich
Buchenstrasse 22
72810 Gomaringen

info@rv-gardasee.de